• Privacy Policy
  • DMCA
  • Impressum

Dieser Fotograf dokumentierte die unheimliche Realität von Chinas verlassenem Disneyland

Diese monströse Stahlhülse war einmal dazu bestimmt, das Zentrum einer atemberaubenden neuen Attraktion zu sein. Der Wonderland-Themenpark in Chenzhuang Village (China) sollte eigentlich der größte Freizeitpark in ganz Asien werden. Es dauerte aber nicht lange, bis sich die Dinge zum Schlechten drehten. Wie sich herausstellte, würde diese magische Welt doch nicht so prächtig sein - und die düstere Realität, was aus dem unseligen Projekt geworden ist, ist gelinde gesagt apokalyptisch.

Ein Schritt ins Ungewisse

Es liegt kaum mehr als 30 Kilometer von den belebten Straßen Pekings entfernt, und doch hat dieses Möchtegern-Walt-Disney-Areal seinen Glanz endgültig verloren. Wer mutig genug ist, sich dorthin auf den Weg zu machen, wird von einer gänzlich gegensätzlichen Szene begrüßt, als von den wimmelnden Straßen der Hauptstadt. Hier findet man nur leere Strukturen und höhlenartige Gebäude, die gleich auf den ersten Blick unwirklich leer aussehen... Aber warum haben die Arbeiter das ganze Projekt scheinbar über Nacht abgebrochen? Ein unerschrockener Fotograf kam der Wahrheit gefährlich nahe.

Geräuschvolle Schatten

Trey Ratcliff war einer der Stadtforscher auf der Suche nach Nervenkitzel und coolen Aufnahmen, als die Dinge plötzlich seltsam wurden. Das Quietschen von Fahrradrädern, eine Kinderstimme, und dann... nichts. Und das war längst nicht alles - die unerklärlichen Geräusche folgten ihm, als er durch die schattigen Hallen und weiten offenen Räume streifte. Vielleicht hatte er es sich nur eingebildet. Schließlich sollte Wonderland eigentlich gar nicht so schaurig sein.

Ein Traum der Neunziger

Die merkwürdige Geschichte von Wonderland und seinem endgültigen Untergang lässt sich auf einen Geschäftsmann namens Dr. Chanchai Ruayrungruang zurückführen. Seine Vision begann in den 1980er Jahren, als er eine Investmentgesellschaft mit dem Namen Reignwood Group gründete. Ein paar Jahre später war der Unternehmer jedoch schon wieder auf der Suche nach seinem nächsten lukrativen Projekt... ein neues Jahrzehnt rollte auf ihn zu, und Ruayrungruang wollte Großartiges erschaffen.

Der Anfang vom Ende

Es dauerte nicht lange, da hatte Ruayrungruang eine zündende Idee. Was hätte besser laufen können, als etwas, das bereits ungebremsten Erfolg vorweisen konnte - Disneyland. Er ließ sich von den boomenden amerikanischen Freizeitparks inspirieren und beschloss, nach dem Vorbild der Disney-Ikone sein eigenes Wonderland zu bauen. Und er hatte auch schon den perfekten Standort dafür gefunden.